Principessa’s Crèmes – Das Gläser-Upcycling

Hallo ihr Süßen,

wer kennt die Situation nicht, man freut sich, etwas von seiner Crème als Topping aufs Müsli zu geben oder sich ein Brot damit zu schmieren. Man öffnet das Glas und stellt mit Schrecken fest, dass sich die Crème dem Ende neigt!
Wir Principessa’s lieben es ja, unsere Crèmes immer bis auf den letzten Löffel auszukratzen.
Aber schneller als gedacht ist dann auch der letzte Crèmerest aus dem Glas gekratzt.

Was tun?

  1. Natürlich gleich Nachschub bestellen.
  2. Das leere Glas recyceln oder noch besser wiederverwerten.

Denn unsere Liebe steckt nicht nur im Inhalt sondern auch bei der Auswahl der hübschen Verpackung, weshalb sich unsere Crèmegläser nach Genuss noch wunderbar in Szene setzen lassen. Das Ganze nennt man Upcycling.
Hier verbunden mit einer Portion DIY, würden wir sagen!

Was es damit auf sich hat und welche Ideen wir für euer Principessa’s Upcycling haben, möchten wir euch hier zeigen.

Upcycling- Was ist das überhaupt?

Um Materialien wiederzuverwenden, gibt es im Prinzip drei verschiedene Möglichkeiten. Die erste ist das Recyceln. Das heißt, weggeworfene Materialien werden so verarbeitet, dass ein neues Produkt daraus entsteht. Ein Beispiel wäre hier das Recyclen von Glas, welches dann wieder zu Glas verarbeitet wird. Die zweite Möglichkeit ist das Downcycling. Denn wenn Weggeworfenes weiterverarbeitet wird, verliert es oft an Wert und an Qualität. Beispielsweise wird Papier oft zu Toilettenpapier verarbeitet, da es nicht mehr so weiß wird wie vorher.
Nun zu unserem Thema, dem Upcycling. Das bedeutet, dass alte Materialien aufgewertet werden und so sogar mehr Wert haben als vorher. Aus Alt mach Neu, sozusagen! Es werden also Dinge, die man nicht mehr braucht oder sogar auf den Müll wandern würden, mit ein paar Handgriffen in komplett neue und hochwertigere Gegenstände verwandelt!
Warum also nicht auch aus unseren Principessa’s Gläsern wunderbare neue Kreationen schaffen? Wir haben uns einige Ideen für euch gesammelt, die auch eure leeren Gläser zum Strahlen bringen!
So kann man die Trauer über das leere Glas auch ganz schnell überwinden und die Wartezeit für den Nachschub verkürzen! 😊

Wie geht es los mit dem Upcycling?

Als Erstes müsst ihr natürlich eure Crème leer löffeln! Das ist sicherlich gar kein Problem! 😊
Anschließend solltet ihr das leere Glas gründlich spülen. Das geht sowohl in der Spülmaschine, als auch per Hand.
Um es nun kreativ weiterzuverarbeiten, solltet ihr das Etikett vollständig und sauber lösen.
Zugegeben, unsere Etiketten halten wirklich sehr gut! Das heißt, selbst wenn ihr sie in die Spülmaschine packt, wird das Etikett noch sichtbar sein. Am besten könnt ihr das Etikett und den Kleber lösen, indem ihr das Glas in heißes Wasser mit Spülmittel einweicht und anschließend schrubbt. Dann lässt sich alles wunderbar lösen! Alternativ könnt ihr natürlich auch einen speziellen Etikettenentferner benutzen, falls ihr einen im Haus haben solltet.
Das Glas wird nun gut ausgetrocknet und schon kann es weitergehen. Jetzt fehlt noch eine tolle Idee, was ihr mit eurem Glas machen könnt. Damit unterstützen wir euch heute in diesem Beitrag. Wir zeigen euch hier fünf einfache, aber wunderschöne Möglichkeiten, wie ihr euer leeres Glas aufpeppen und wiederverwerten könnt. Zudem geht das mit nur ein paar Handgriffen und macht riesig Spaß- beim Auslöffeln und beim Basteln!

Inspiration 1
Unser Zeronig-Glas als Müsli-To-Go-Becher

Was ihr dafür braucht

Ein leeres Glas Zeronig (alternativ jedes andere leere Principessa’s Glas)
150 g Joghurt ggf. vegane Alternative
3-4 EL selbstgemachtes Granola
1-2 TL Principessa`s Crème ohne Sünde, crunchy Erdnusskaramell
Frische Beeren oder andere Früchte nach Wahl

So wird’s gemacht

Leckerer und praktischer könnte dieses Upcycling nicht sein!
Unser Müsli-To-Go bietet euch wirklich einen gesunden und powervollen Start in den Tag.
Hier werden einfach Joghurt, Granola, etwas unserer Crème ohne Sünde, crunchy Erdnusskaramell und frisches Obst nacheinander in das leere Glas gegeben.

Durch die Schichtung sieht das Ganze wunderschön aus und man möchte gleich drauflos löffeln! Wer am Morgen oft in Eile ist oder noch keinen Hunger hat, kann das Glas außerdem fest verschließen und mitnehmen. So könnt ihr es euch schmecken lassen, sobald euch der Hunger packt!

Natürlich könnt ihr euer Müsli-To-Go abwandeln, wie es euch am besten schmeckt. Auch Nüsse und Samen eignen sich wunderbar als Zutat darin. Oder vielleicht auch einer unserer Zaubercookies zerbröselt on top? Ihr seht, hier könnt ihr euch geschmacklich richtig austoben!

Inspiration 2
Unsere Crème ohne Sünde, crunchy Erdnusskaramell goes Milchshake

Was ihr dafür braucht

Ein (fast leeres) großes Glas Principessa’s Crème ohne Sünde, crunchy Erdnusskaramell
150 ml Mandelmilch
2 Kugeln Principessa’s Eiszauber Salzkaramell (lt. Packung zubereitet)
Streusel für die Deko
Strohhalm

So wird’s gemacht

Ihr habt noch einen kleinen Rest (ca. 1-2 EL) im Glas und dieser Rest soll natürlich ein ganz besonderer Genuss werden und aus dem Besten das Allerbeste gemacht werden?
Da habe wir eine sehr leckere Lösung für euch: einen Milchshake im Glas!

Ihr habt also das Glas mit ein paar Resten Crème darin vor euch stehen. Am besten wäre es, wenn noch ca. 1-2 Esslöffel der Crème übrig sind, damit der Shake auch einen intensiven Geschmack bekommt. Nun habt ihr zwei Möglichkeiten. Entweder ihr erhitzt die Mandelmilch im Topf und gießt sie in euer Glas, oder ihr kippt kalte Milch in das Glas und erwärmt sie in der Mikrowelle.

Wichtig ist nur, dass die Milch heiß gemacht wird, damit sie sich gut mit der Crème verbinden kann. Jetzt wird geshaked! Dafür verschließt ihr euer Glas fest mit dem Deckel und schüttelt, was das Zeug hält! So kann sich die Creme mit der Milch verbinden und der Shake wird zudem etwas cremiger. Sollte sich noch nicht die ganze Crème aufgelöst haben, könnt ihr mit einem Löffel nochmal kräftig umrühren.

Schon an diesem Punkt schmeckt der Shake köstlich! Um ihn noch etwas mehr aufzupeppen, haben wir zwei Kugeln Principessa`s Eiszauber, Salzkaramell mit in das Glas gegeben. Dafür wäre es gut, wenn ihr den heißen Milchshake erst etwas abkühlen lassen, bevor ihr das Eis dazugebt.

Mit etwas Streuseln oder Nüssen dekoriert und mit einem Strohhalm serviert, kann man sich den Shake schmecken lassen! Und das ganz ohne Sünde!

Inspiration 3
Unser Zeronig-Glas als maritime Kerze

Was ihr dafür braucht

Ein leeres Glas Zeronig
Etwas Dekosand
Kieselsteine
Muscheln
ca. 40cm Kordel
Ein LED-Teelicht

So wird’s gemacht

Unsere Gläser kann man nicht nur für den süßen Genuss wiederverwerten, sondern auch als Deko aufpeppen.
Das beste Beispiel dafür ist diese maritime Kerze im Glas!
Mit dieser Deko-Idee könnt ihr euch ganz einfach in den Urlaub und an den Strand träumen. Vielleicht habt ihr sogar noch Muscheln aus vergangen Urlauben Zuhause? Diese können hier schön in Szene gesetzt werden.

Zuerst befüllt ihr das leere, gesäuberte Glas zu einem Drittel mit Deko-Sand. Wir haben hier einen Sand in der Farbe „natur“ gewählt. Ihr könnt allerdings auch Sand mit einer anderen Farbe oder auch einer gröberen Textur verwenden. Darauf verteilt ihr anschließend ein paar Kieselsteine und Muscheln, bis das Glas fast voll ist. Obendrauf setzt ihr eure LED-Kerze.

Um das Ganze optisch abzurunden, wickelt ihr oben am Hals des Glases die Kordel mehrmals drumherum und bindet sie als Schleife fest. Sobald ihr ein schönes Plätzchen gefunden habt, genießt sich der Crème-Nachschub bei Kerzenschein gleich doppelt gut!

Inspiration 4
Unser großes Crèmeglas als Blumenvase

Was ihr dafür braucht

Ein leeres, gesäubertes 300g Principessa’s Crèmeglas eurer Wahl
Acrylspray
Schmales Kreppband
ca. 40cm Spitzenband
Frische Blumen

So wird’s gemacht

Frische Blumen allein sind schon der Hingucker auf dem Wohnzimmertisch!
Wie wäre es, wenn ihr dafür sogar eure eigens gestaltete Blumenvase hättet? Gerade die Gegenstände, die man selbst gebastelt hat, machen eine Dekoration besonders und man kann sein Werk immer bestaunen!

Natürlich braucht ihr für die Vase erst einmal ein leeres Glas einer Principessa’s Crème. Dabei am besten ein großes, damit ihr die Blumen nicht zu kurz abschneiden müsst. Welche Crème ihr wohl dafür leer gelöffelt habt? Wir sind gespannt!

Anschließend klebt ihr die obere Hälfte des Glases mit Kreppband ab, so wie man es auch beim Streichen der Wände macht. Denn hier soll nur eine Hälfte des Glases besprüht werden.
Mit dem Kreppband gelingt diese Optik ganz leicht!
Achtet allerdings darauf, dass ihr das Band so gerade wie möglich aufklebt. Eine schiefe Kante würde man beim Übergang zwischen Farbe und Glas sehen.

Als nächstes besprüht ihr die untere Hälfte des Glases mit einem Acryllack in eurer Lieblingsfarbe.
Den gibt es in jedem gut sortieren Baumarkt, Gartenfachmarkt oder Bastelgeschäft zu kaufen. Wir haben hier die Farbe Rosé- Metallic gewählt. Der Lack lässt sich sehr gut aufsprühen und hält auch auf Glas wunderbar. Innerhalb von fünf Minuten ist er zudem getrocknet.

Solltet ihr keinen Acryllack finden, könnt ihr das Glas auch mit Acrylfarbe bemalen. Wenn eure Farbe getrocknet ist, zieht ihr vorsichtig das Kreppband ab. Schneidet euch euer Spitzenband so zurecht, dass ihr es zweimal um das Glas wickeln könnt. Und zwar genau dort, wo sich die Kante zwischen Farbe und Glas befindet. Zum Abschluss und zum Befestigen bindet ihr eine Schleife.

Schon ist eure Blumenvase fertig!
Füllt etwas Wasser ein und dekoriert sie mit frischen Blumen eurer Wahl! Natürlich gehen auch Kunstblumen oder getrocknete Blumen.

Das ist übrigens eine besonders schöne Art Blumen zu verschenken, am feinsten direkt gemeinsam mit einem vollen Principessa’s Crèmeglas – denn ihr wisst ja, Glück ist das Einzigste, was sich verdoppelt, wenn man es verschenkt.

Inspiration 5
Unser großes Crèmeglas als Blumentopf

Was ihr dafür braucht

Ein leeres, gesäubertes 300 g Crèmeglas
Acrylfarbe nach Wahl
Grundierung für Acrylfarbe
Pinsel
Eine kleine Pflanze eurer Wahl (z.B. Efeu, Kakteen usw.)
Etwas Blumenerde

So wird’s gemacht

Auch hier geht es blumig weiter!
Aber keine Sorge, auch wer keinen grünen Daumen hat, kommt bei unserer letzten Deko-Idee wunderbar zurecht.
Dieses Mal wird das leere Glas bemalt und anschließend bepflanzt.

Am besten eignet sich zum Bemalen Acrylfarbe. Welche ihr verwendet, könnt ihr selbst entscheiden. Wir haben hier auf ein leuchtendes Grün zurückgegriffen, da es die satte Farbe der Pflanze schön ergänzt. Wichtig ist, vor dem Bemalen des Glases eine Acryl-Grundierung aufzutragen.

Ohne Grundierung würde die Acrylfarbe auf dem Glas nicht haften oder nicht ausreichend decken. Um dieses Problem zu lösen, gibt es spezielle Acryl-Grundierungen in Weiß, die auf Glas gut haften und einen ebenen Untergrund für eure Farbe schaffen. Dünn aufgetragen, tut das der Leuchtkraft eurer Farbe keinen Abbruch!

Tragt also zunächst die Grundierung dünn auf. Nachdem sie kurz getrocknet ist, kann es bunt werden!
Bemalt euer Glas gleichmäßig mit der Farbe eurer Wahl. Wir haben nach dem erneuten Trocknen noch ein paar Blätter aufgemalt.

Um das Glas nun endgültig zum Blumentopf zu machen, braucht ihr eure kleine Pflanze und Erde. Gebt etwas Erde in das Glas, setzt die Pflanze hinein und umschließt sie nochmal mit Erde. Schon ist eure Topfpflanze fertig!

Achtet nun darauf, dass ihr sie so in eurer Wohnung aufstellt, dass es für die Pflanze optimal ist. Und das Gießen natürlich nicht vergessen! 😊

Inspiration 6
Principessa’s Tassenkuchen im Glas

Was ihr dafür benötigt

Ein großes leeres Principessa’s Crèmeglas
Einen Principessa’s Tassenkuchen, SchokoSchock oder Mandel-Kokos
1 EL Crème ohne Sünde, knusprige Haselnussparliné
90ml (Pflanzen-)Milch
Topping nach Wahl z.B. Nüsse oder Streusel

So wird’s gemacht

Hier kommt noch eine leckere Upcycling-Idee für euch!
Dafür braucht ihr natürlich euer leeres Principessa’s Glas und einen Beutel Principessa’s Tassenkuchen.
Diesen gibt es in zwei Sorten, Schoko und Mandel-Kokos! Wir als bekennende Schoko-Fans haben die Schoko-Variante für euch getestet und waren hin und weg. Ihr fragt euch jetzt vielleicht, wo kommt da das Glas ins Spiel?
Wir verraten es euch: der Kuchen wird im Glas gebacken!
Das ist nicht nur praktisch zum Löffeln, wenn der süße Hunger ruft, sondern das Glas kann auch wiederverschlossen und transportiert werden. So könnt ihr ihn auch mit zu euren Liebsten nehmen und ihnen damit den Tag versüßen!

Um den Kuchen anzurühren, kippt ihr ganz einfach den Beutelinhalt zusammen mit 90ml Milch nach Wahl in das Glas und rührt kräftig um, bis sich alles gut verbunden hat. Wir verwenden bei unseren Tassenkuchen gerne Mandelmilch. Der leicht nussige Geschmack passt hier wunderbar! Aber jede andere Milch und auch Wasser oder Eiweiß sind hier gut geeignet.

Wenn ihr alles glattgerührt habt, stellt ihr das Glas entweder in die Mikrowelle oder in den Backofen.
In der Mikrowelle braucht der Kuchen im Glas bei 800 Watt ca. 90 Sekunden, im Backofen bei 160 C° (Umluft) ca. 15 Minuten. Der Kuchen im Glas geht so schnell, im Handumdrehen ist alles fertig.

Als Topping für den Kuchen eignet sich unsere Crème ohne Sünde, knusprige Haselnuss besonders gut.
Sie passt zu beiden Sorten und sorgt für den cremigen Abschluss. Obendrauf noch ein paar Haselnüsse und Choco Chunks oder Streusel und fertig ist der kleine Kuchen ohne Sünde! Er schmeckt übrigens sowohl warm als auch kalt total gut!

Das waren unsere sechs kreativen Ideen, um aus leeren Principessa’s Gläsern etwas wirklich Wundervolles zu zaubern.
Egal ob als Behälter für süße Leckereien ohne Sünde oder als Dekoration- unsere Gläser können in vielen verschiedenen Variationen aufgepeppt werden. Und das ist genau der Sinn und Zweck des Upcyclings!

Werft also nächstes Mal euer leeres Glas nicht weg und probiert doch eine unserer Inspirationen aus. Vielleicht habt ihr ja auch noch ganz neue kreative Ideen, wir freuen uns darauf!
Schickt uns gerne Fotos eurer Meisterwerke, wir freuen uns, sie zu posten und zu teilen!

Login

Password Recovery

Lost your password? Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

SHOPPING BAG 0